FAQs – FRAGEN UND ANTWORTEN

FIBALON® bietet einfache und klare Lösungen. Um Ihnen dennoch weitere Informationen über unsere innovativen Produkte zu geben, haben wir die häufigsten Fragen und Antworten für Sie aufbereitet.

DIE ANWENDUNGSBEREICHE VON FIBALON®

In welchen Bereichen findet FIBALON® Anwendung?
Wodurch unterscheiden sich FIBALON® pool und FIBALON® plus?
Ist FIBALON® für die Filtration von Algen geeignet?
Für welche Filteranlage und Filteranlagengröße ist FIBALON® geeignet?
Kann FIBALON® im Whirlpool Anwendung finden?
In welchen Bereichen findet FIBALON® Anwendung?

FIBALON® ist als Filtermedium geeignet für den Einsatz in Pools, Whirlpools, Schwimm- und Fischteichen, etc., sowie als Ersatz für diverse Kartuschenfiltertypen, verwendbar bei allen gängigen Filtersystemen.

Wodurch unterscheiden sich FIBALON® pool und FIBALON® plus?

FIBALON® pool (blaues Material) findet im Schwimmbad- und Whirlpoolbereich Anwendung. In die Faser eingebettetes „elementares Silber“ wirkt einer Biofilmbildung an der Faser entgegen.

FIBALON® plus (grünes Material) ist für den Schwimm- und Fischteichbereich geeignet. Bei FIBALON® plus wurde das „elementare Silber“ bewusst nicht verwendet, da bei der Fischhaltung die Bildung eines Biofilms erwünscht ist. Das Fasermaterial ist hier dichter gewählt und von der Konsistenz fester.

Ist FIBALON® für die Filtration von Algen geeignet?

Grundsätzlich ist FIBALON® auch für Filtration von Algen geeignet. Wir empfehlen Ihnen die speziell hierfür entwickelte FIBALON®-Produktvariante FIBALON® plus.

Ein Großteil der vorkommenden Algen wird durch den Einsatz von FIBALON® plus bereits im Entstehungsstadium herausgefiltert und an deren Entwicklung gehindert. Voraussetzung hierfür ist ein Filterbehälter ohne UV-Lichteinwirkung. FIBALON® plus wird auf Grund seiner hohen Trennschärfe von 10 µm als Feinstfilter eingesetzt und wird stets einem groben Vorfiltersystem nachgeschaltet.

Für welche Filteranlage und Filteranlagengröße ist FIBALON® geeignet?

FIBALON® ist aktuell für Filteranlagen bis maximal 1.500 kg Filtersand geeignet. Dies entspricht circa 750 Liter Filterbehältergröße. Ein durchschnittlicher privater Poolfilterbehälter benötigt circa 3 Beutel FIBALON®. Nutzen Sie zur Bestimmung der optimalen FIBALON®-Menge bitte unseren FIBALON®-Rechner.

Kann FIBALON® im Whirlpool Anwendung finden?

Da FIBALON® auch als vollwertiger Ersatz in Kartuschenfiltern Anwendung finden kann, ist FIBALON® auch zur Verwendung in Whirlpools geeignet. Wir empfehlen Ihnen allerdings die Verwendung von FIBALON® compact. FIBALON® compact bietet Ihnen einfachstes Handling und bereits die optimale Packungsgröße und -form.

DIE MATERIALEIGENSCHAFTEN VON FIBALON®

Wie hoch ist die Dichte von FIBALON®?
Schwimmt FIBALON® im Filter auf?
Können sich Fasern von FIBALON® lösen?
Ist FIBALON® formbeständig?
Ist FIBALON® im Filterbehälter frostbeständig?
Kann der Filter mit FIBALON® keimfrei betrieben werden?
Wie hoch ist die Dichte von FIBALON®?

Die Dichte von FIBALON® beträgt circa 30 kg/m³.

Schwimmt FIBALON® im Filter auf?

FIBALON® schwimmt nicht auf, da die Dichte von Polyester größer als jene von Wasser ist. Aufgrund des niedrigen Gegendrucks durch die Verwendung von FIBALON®, wird dieses nicht zusammengepresst. Somit bleibt das hohe Aufnahmevermögen von FIBALON® jederzeit erhalten.

Können sich Fasern von FIBALON® lösen?

Diese Gefahr besteht bei FIBALON® durch die dynamische Faserfixierung DyFix® nicht. Zudem besitzen alle Pumpen Haarsiebe, welche das Material auffangen würden. Eine Beschädigung von technischen Einrichtungen ist bei sachgemäßer Anwendung von FIBALON® vollkommen ausgeschlossen.

Ist FIBALON® formbeständig?

Da FIBALON® eine nahezu drucklose Filtration ermöglicht, ist die Formbeständigkeit von FIBALON® stets gegeben.

Ist FIBALON® im Filterbehälter frostbeständig?

Eine vorsorgliche Rückspülung, am Ende der Saison ist stets anzuraten, um das Filtermaterial auch von feuchtigkeitsspeichernden Verschmutzungen zu reinigen. FIBALON® nimmt keine Feuchtigkeit auf, ist somit frostunempfindlich und kann im Filterbehälter überwintern. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Behälter und alle empfindlichen, wasserführenden Geräteteile rechtzeitig frostsicher entleert werden. Lassen Sie FIBALON® bei geöffnetem Deckel ein paar Tage austrocknen. Am Anfang der Saison mit einer üblichen Desinfektion die Anlage durchspülen. Ein gewisser Wasserwechsel zum Saisonstart ist immer empfehlenswert, unabhängig vom verwendeten Filtermaterial.

Kann der Filter mit FIBALON® keimfrei betrieben werden?

FIBALON® ist im Filtergehäuse bis maximal 75°C erwärmbar und kann somit keimarm betrieben werden. Dies gilt für Keime, welche bis 75°C abgetötet werden (z.B. Legionellen). Ab 60°C fangen die Proteine an zu denaturieren. Deshalb werden viele Bakterientypen bei dieser Temperatur abgetötet.
Ohne Erwärmung wirkt bei FIBALON pool in die Faser eingebettetes „elementares Silber“ einer Biofilmbildung am Filtermaterial entgegen.
Keimbildungen im Filtergehäuse und in den wasserführenden Leitungen entstehen unabhängig vom Filtermaterial und sind in der Regel auf stehendes Wasser zurückzuführen. Im laufenden Betrieb wirkt die eingesetzte Chemie einer Keimbildung entgegen.

DIE FILTRATION MIT FIBALON®

Wie erreiche ich ein optimales Filterergebnis?
Wie kann ich die Filtergeschwindigkeit meiner Filteranlage berechnen?
Wie hoch ist die Filterwirksamkeit?
Wie hoch ist die Trennschärfe von FIBALON®?
Wie hoch ist der Druckverlust während der Filtration?
Ist FIBALON® rückspülbar?
Hat FIBALON® Einfluss auf die automatische Rückspülfunktion?
Wie erreiche ich ein optimales Filterergebnis?

Die maximale Filtergeschwindigkeit beträgt laut DIN19643 30 m/h. Um ein optimales Filterergebnis zu erreichen, sollte die errechnete Filtergeschwindigkeit unter Verwendung von FIBALON® in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten bei maximal 30 m/h liegen. Die Rückspülgeschwindigkeit sollte sich an der Filtergeschwindigkeit orientieren.
Die Berechnung der bestehenden Filtergeschwindigkeit gibt in der Regel nur einen ungefähren Wert an, da der Durchmesser und die Länge der Verrohrung, sowie Kombinationsinstallationen wie zum Beispiel UV-Anlagen hierbei nicht berücksichtigt werden. Das heißt in den meisten Fällen, selbst wenn die errechnete Filtergeschwindigkeit etwas über der Vorgabe liegt, kann es durchaus sein, dass es durch die örtlichen Gegebenheiten von vornherein zu einem Druckverlust kommt. Damit liegt dann die tatsächliche Filtergeschwindigkeit wieder im Vorgabebereich.
Wenn im Einzelfall die Filtergeschwindigkeit zu hoch ist, kann dies vorübergehend zu Eintrübungen des Poolwassers führen. In diesem Fall muss die Filtergeschwindigkeit etwas reduziert werden. Dazu stehen diverse Möglichkeiten, wie beispielsweise die Reduzierung über einen Kugelhahn zwischen Pumpe und Filterkessel, der Einsatz eines Frequenzumwandlers für die Pumpe oder der Einsatz einer frequenzgesteuerten oder leistungsreduzierten Pumpe zur Verfügung.

Generell gilt, Sie haben bei Ihrer Anlage unter Verwendung von FIBALON® die richtige Filtergeschwindigkeit eingestellt, wenn glasklares und sauberes Wasser in Ihrem Pool Sie zum Baden einlädt.
Die Reduzierung der Filtergeschwindigkeit bewirkt in Abhängigkeit von der gewählten Maßnahme eine Energiekosteneinsparung, welche bis zu 40% betragen kann (anlagenspezifisch).

Wie kann ich die Filtergeschwindigkeit meiner Filteranlage berechnen?

Zur Berechnung der Filtergeschwindigkeit klicken Sie bitte hier.

Wie hoch ist die Filterwirksamkeit?

Bei Einhaltung der vorgegebenen Filtergeschwindigkeit liegt die Filterwirksamkeit bei 99%.

Wie hoch ist die Trennschärfe von FIBALON®?

Die Trennschärfe von FIBALON® liegt bei circa 10 µm und somit deutlich unterhalb bestehender Produkte – dies ohne dass eine vermehrte Rückspülung notwendig ist. Ganz im Gegenteil, auf Grund des hohen Schmutzrückhaltevermögens von FIBALON® reduziert sich die Anzahl der Rückspülungen.

Wie hoch ist der Druckverlust während der Filtration?

Der Druckverlust während der Filtration beträgt circa 20 mbar.

Ist FIBALON® rückspülbar?

FIBALON® ist zu ca. 80% über die verwendete Rückspültechnik rückspülbar. Auf Grund der hohen Schmutzaufnahme (circa 40 kg auf 800 g) kann es etwas dauern, bis entsprechende Schmutzmengen abgegeben werden. Durch die eingesetzte Desinfektion, sind verbleibende Reste im Filtermaterial unbedenklich.
Bei zu großen bauartbedingten Rückspülöffnungen, empfehlen wir die Montage unseres Rückspülgitters.
Zur Wasserpflege, z.B. Desinfektion mittels Chlor oder zum Wassertausch und Rückspülung, orientieren Sie sich bitte an den entsprechenden Vorgaben und Normen.

Hat FIBALON® Einfluss auf die automatische Rückspülfunktion?

Da der Druckanstieg durch die Verwendung von FIBALON® lediglich 20 mbar beträgt, wird die druckabhängige Rückspülfunktion nicht ausgelöst. Bitte achten Sie daher auf eine manuelle oder zeitgesteuerte Rückspülung.

DIE ANWENDUNG VON FIBALON®

Wie viel kg FIBALON® entsprechen 75 kg Sand?
Was ist die optimale Einfüllhöhe von FIBALON®?
Ist vor einem Wechsel auf FIBALON® der Filtersand komplett aus dem Filterkessel zu entfernen?
Woran kann es liegen, dass sich trotz sachgemäßer Verwendung von FIBALON® wiederholt Schmutzreste auf dem Beckenboden befinden?
Wie verhält sich FIBALON® in Verbindung mit Aktivkohle?
Wie verträgt sich FIBALON® mit der eingesetzten Desinfektion?
Woran kann es liegen, dass sich der Filter zusetzt?
Kann FIBALON® in Kombination mit Flockungsmitteln verwendet werden?
Wie ist die Standzeit von FIBALON®?
Wie erfolgt die Entsorgung von FIBALON®?
Welche Kostenersparnis resultiert durch den Einsatz von FIBALON®?
Wie kann der Einsatz von FIBALON® zum Umweltschutz beitragen?
Wie kann FIBALON® erworben werden?
Wie viel kg FIBALON® entsprechen 75 kg Sand?

1 kg FIBALON® (= 3 Beutel) entsprechen 75 kg Filtersand. Um die für Ihre Filteranlage optimale Menge an FIBALON® zu berechnen, nutzen Sie bitte den FIBALON®-Rechner. Das geringe Gewicht spart nicht nur Versandkosten, es vereinfacht auch den Filterwechsel, um ein Vielfaches.

Was ist die optimale Einfüllhöhe von FIBALON®?

Die Einfüllhöhe ist von der Menge an FIBALON® abhängig und wird automatisch erreicht, wenn die richtige Menge an FIBALON® erworben wurde.

Ist vor einem Wechsel auf FIBALON® der Filtersand komplett aus dem Filterkessel zu entfernen?

Dies ist nicht notwendig. Die hervorragenden Filtereigenschaften von FIBALON® machen es möglich, dass auch Sandreste herausgefiltert werden. Allerdings sollten die Dichtungen geprüft und vollständig gesäubert werden.

Woran kann es liegen, dass sich trotz sachgemäßer Verwendung von FIBALON® wiederholt Schmutzreste auf dem Beckenboden befinden?

Bei Altanlagen kann es vorkommen, dass sich – vor allem nach dem Filterkessel – wiederholt Verschmutzungen im System (z.B. Ablagerungen oder auch feine Sandreste in der Verrohrung) lösen und ins Becken gespült werden.
Es empfiehlt sich deshalb bei älteren Anlagen bereits vor dem Befüllen des Kessels mit FIBALON® die Anlage circa 2-3 Stunden mit voller Leistung ohne Filtermaterial durchzuspülen. Dadurch wird das System von lösbaren Verschmutzungen gesäubert. Die groben ausgespülten Schmutzreste setzen sich am Beckenboden ab. Diese mit dem Bodensauger möglichst direkt in die Kanalisation abführen. Dann FIBALON® einsetzen und unter sachgemäßer Anwendung des Filtermaterials die verbleibenden Schwebstoffe herausfiltern. Wenn sich diese Verunreinigungen erst nach dem Einsetzen von FIBALON® beobachten lassen, einfach FIBALON® wieder herausnehmen und wie beschrieben vorgehen.

Wie verhält sich FIBALON® in Verbindung mit Aktivkohle?

Die Aktivkohle bleibt wirksam, vermischt sich aber mit FIBALON®. Beim Wechsel der Aktivkohle muss FIBALON® mit ausgetauscht oder mechanisch gereinigt werden. Es empfiehlt sich FIBALON® und Aktivkohle getrennt zu verwenden.

Wie verträgt sich FIBALON® mit der eingesetzten Desinfektion?

FIBALON® ist grundsätzlich unempfindlich gegen alle herkömmlich eingesetzten Schwimmbadchemikalien und kompatibel mit UV-Licht bzw. Salzwasser unterstützter Desinfektion.
Zur Wasserpflege, z.B. Desinfektion mittels Chlor oder zum Wassertausch und Rückspülung, orientieren Sie sich bitte an den entsprechenden Vorgaben und Normen.

Woran kann es liegen, dass sich der Filter zusetzt?

FIBALON® muss unbedingt locker eingefüllt werden. Werden die Kugeln gepresst oder verdichtet, funktioniert die Tiefenfilterwirkung nicht mehr, das Filtermaterial wird zum Flächenfilter und setzt sich folglich zu. Achten Sie somit bitte auf die lockere Verteilung von FIBALON® und auf die empfohlene Filtergeschwindigkeit von maximal 30m/h.

Kann FIBALON® in Kombination mit Flockungsmitteln verwendet werden?

FIBALON® ist ohne Flüssig-Flockungsmittel zu verwenden. Die Verwendung von Flockungsmitteln ist bei einer Trennschärfe von 10 µm auch nicht zwingend erforderlich. Der Einsatz von Flockungsmittel in Combi-Tabs-Form ist mit dem Fachhandel abzuklären.

Wie ist die Standzeit von FIBALON®?

Wenn FIBALON® ähnlich wie Filtersand behandelt wird, entspricht die Standzeit von FIBALON®, je nach Poolpflegemaßnahmen und Materialbeanspruchung, der von Filtersand.

Wie erfolgt die Entsorgung von FIBALON®?

Die Entsorgung von FIBALON® kann einfach und schnell über den Hausmüll erfolgen.

Welche Kostenersparnis resultiert durch den Einsatz von FIBALON®?

FIBALON® rechnet sich vor allem durch seine Wirtschaftlichkeit. Durch die vielfältigen Kosteneinsparungen amortisiert sich FIBALON® beim optimalen Zusammenspiel aller nutzbaren Vorteile (z.B. niedrigere Pumpenleistung, niedrigere Rückspülintervalle, reduziertes Aufheizen von Zuwasser, kein Verschleiß an Filterkomponenten durch das verwendete Filtermaterial usw.) für den Kunden bereits in einer Saison vollständig!

Wie kann der Einsatz von FIBALON® zum Umweltschutz beitragen?

Unter Verwendung von FIBALON® halbieren sich die Rückspülungen in direkter Abhängigkeit von der Anzahl der tatsächlich eingeleiteten Rückspülungen bei Sandfilteranlagen.
In der Summe zunehmender zufriedener Anwender von FIBALON® ergibt sich eine beachtliche Einsparung von wertvollem Trinkwasser. FIBALON® GmbH. ist Mitglied im UmweltCluster Bayern und wurde als Gewinner des Projekts LEUCHTTURM 2015 ausgezeichnet.

Wie kann FIBALON® erworben werden?

Aktuell kann FIBALON® über den Fachhandel oder Großhandel erworben werden.
Bei der Suche einer Kontaktadresse sind wir Ihnen gerne behilflich.

Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen.

Menü